Internet-Verbindung sharen (Linux)

    Sucht Ihr eine Anleitung für Windows? Die gibt's unter Internet-Verbindung sharen (Windows)

    Wie kann man eine bestehende Internetverbindung an ein zweites Gerät weitergeben?

     

    Auch wenn in Zeiten der Breitbandverbindungen über DSL oder Kabel in den meisten Haushalten ein Router alle Geräte mit Internet versorgt, ist dieses Thema doch nicht vom Tisch. Gerade heute, wo immer mehr Geräte wie Fernseher, Satellitenreceiver oder Spielekonsolen mit LAN-Anschlüssen ausgestattet sind, stellt sich häufiger das Problem:

    Wie bekomme ich an diesem Gerät eine Internetverbindung hin, ohne 25 Meder LAN-Kabel quer durch die Wohnung zu ziehen? Nicht jedes Gerät hat auch WLAN on Board. Was ist mit dem Sat-Receiver auf dem Campingplatz oder im Wochenendhäuschen. Wenn man dort überhaupt eine Internetverbindung hat, dann ist es wohl über das Mobilfunknetz mit dem Laptop.

    Was brauchen wir?

    1. Ein Gerät mit Internetverbindung, egal ob WLAN oder Mobil
    2. Ein Crossover-LAN-Kabel
    3. ein zweites GerätLächelnd

    Zunächst ermittelt mal, wie Eure Adapter bezeichnet sind. Entweder mit 'ifconfig' oder mit 'cat /etc/network/interfaces'. Ich gehe jetzt einfach davon aus, daß die Internetverbindung über 'wlan0' läuft und das zweite Gerät über 'eth0' verbunden ist.

    Wir erstellen das folgende Script:

    # Definiert den Ort von iptables

    iptables=/sbin/iptables

    # Falls vorhanden, alte Regeln löschen

    iptables --flush -t nat

    #Jetzt machen wir Masquerading, also Network Address Translation:

    iptables --table nat --append POSTROUTING --out-interface wlan0 -j MASQUERADE

    iptables --append FORWARD --in-interface eth0 -j ACCEPT

    # Packet Forwarding einschalten

    echo 1 > /proc/sys/net/ipv4/ip_forward

    und speichern es in /etc als rc.nat ab. Dann machen wir ausführbar mit:

    chmod 755 /etc/rc.nat

    Damit das Script automatisch gestartet wird, fügen wir die folgende Zeile in /etc/rc.local ein:

    /etc/rc.nat

    Die LAN-IP-Adressen beider Geräte müssen natürlich manuell gesetzt und im gleichen Range sein. Auf dem Client muß der korrekte DNS-Server, meist die IP des Routers und als Gateway die IP des 'Servers' eingetragen werden.

    Bei Linux-Sat-Boxen, die auf Enigma² basieren, läuft das mittlerweile auch, jedenfalls auf Vu+-Boxen mit VTi-Image. Eine Anleitung gibt's von mir dafür direkt im Forum.

    Kommentar schreiben

    Sicherheitscode
    Aktualisieren

    © 2018 Exilschwaelmer. All Rights Reserved. Designed By JoomShaper