Grundinstallation

    Zur Installation benötigen wir eine Installations-CD. Das ISO-Image kann unter

    http://de.archive.ubuntu.com/ubuntu-releases/10.10/

    Achtung: Wir benötigen die SERVER-Version. Ob Ihr die 32bit (i386) oder 64bit (AMD64) Version herunterladet, hängt natürlich von der verwendeten Hardware ab.

    Die meisten Rechner sind von Haus aus so eingestellt, daß sie von CD starten, wenn sich ein bootfähiges Medium im Laufwerk befindet. Sollte es bei Euch nicht der Fall sein, müßt Ihr die Bootreihenfolge im BIOS umstellen. Bei manchen Rechnern kann beim Start mit einer Funktionstaste ein Bootmenü aufgerufen werden.

    Nach dem Start werden wir zunächst zur Auswahl der gewünschten Sprache aufgefordert.
    ubuntu_sprache

    Danach erscheint das Bootmenü. Wir wollen den Server installieren, also wählen wir die erste Option [Ubuntu Server installieren]
    ubuntu_serverinstall

    Die Installation versucht als Erstes, das Netzwerk zu konfigurieren. Sofern bei Euch ein DHCP-Server läuft, z.B. auf Eurem Router, läuft die Einrichtung automatisch ab. Wenn kein DHCP-Server gefunden wird, müsst Ihr die IP-Einstellungen manuell vornehmen. Achtet darauf, daß Ihr keine Adresse verwendet, die in Eurem Netz schon vorhanden ist. Ich gehe davon aus, daß Ihr in der Lage seid, IP-Adresse, Subnetz, Gateway und DNS-Server einzutragen. Wenn nicht, findet Ihr im Anhang eine Anleitung. Außerdem werden wir nach der Grundinstallation unsere IP-Einstellungen sowieso manuell in der Konsole anpassen.

    Als nächstes erfolgt die Gebietsauswahl. Hier sollte [Deutsch] bereits vorbelegt sein.
    ubuntu_gebiet

    Ubuntu versucht nun, das verwendete Tastatur-Layout zu erkennen und fordert zum Betätigen einiger Tasten auf. Nach zwei bis drei Tastendrücken sollte das erledigt sein:

    ubuntu_tastatur1

    ubuntu_tastatur2

    Nun werden einige Komponenten geladen, anschließend werden wir aufgefordert, dem Server einen Namen zu geben:
    ubuntu_name

    Jetzt kommen wir zur Einrichtung der Festplatte. Die Partitionierung unter Linux ist ein Thema für sich, wir wählen die Option [Geführt - verwende vollständige Festplatte]. Sollten mehrere Festplatten im System verbaut sein, muß danach noch die gewünschte Platte ausgewählt werden. Laßt Euch im Screenshot nicht durch die Bezeichnung der Platte verunsichern, ich habe zur Erstellung der Screenshots eine virtuelle Maschine verwendet.
    ubuntu_partitionierung

    ubuntu_festplatte

    Anschließend wird das Ubuntu-Grundsystem installiert. Wenn das erledigt ist, werden wir nach dem ersten Benutzer gefragt. Es wird vorgeschlagen, Euren kompletten Namen einzugeben. Danach wird der Anmeldename abgefragt. Bis auf wenige Ausnahmen (z.B. root oder admin) ist dieser frei wählbar.
    Bei der folgenden Passwortvergabe solltet Ihr bedenken, daß dieses Kennwort verwendet wird, um zum User root zu wechseln, es sollte also ein sicheres Kennwort gewählt werden. Ob Ihr Eure persönlichen Daten verschlüsseln wollt, sei Euch selbst überlassen, ich wähle hier [Nein].
    ubuntu_basesystem

    ubuntu_firstuser

    ubuntu_firstuserlogon

    ubuntu_password

    Die nächste Abfrage, ob im Netzwerk ein Proxy verwendet wird, um ins Internet zu kommen, lassen wir leer. Auch diese Einrichtung werden wir später manuell vornehmen, damit Ihr die Pfade und Konfigurationsdateien kennenlernt.

    Nun wird ein wenig weiterkonfiguriert und anschließend müssen wir uns entscheiden, wie die Softwareupdates eingespielt werden sollen. Da wir schon wissen wollen, wann unser Server sich Updates aus dem Internet holt, stellen wir die Auswahl auf [keine automatischen Aktualisierungen].
    ubuntu_config2

    ubuntu_update

    Wir haben jetzt die Möglichkeit, weitere Serverkomponenten installieren zu lassen. Für den Anfang wählen wir hier lediglich OpenSSH, da wir unseren Server über eine Remotekonsole administrieren wollen und Samba, da wir mit der Einrichtung des Domänencontrollers / Fileservers beginnen werden. Alle weiteren Komponenten werden wir nachträglich von Hand installieren und konfigurieren.

    Anschließend installieren wir den Bootloader in den Master Boot Record, da kein weiteres Betriebssystem installiert ist. Die Installation ist nun abgeschlossen und der Server wird zum ersten Mal gestartet.
    ubuntu_komponenten

    ubuntu_grup

    Wir entfernen die CD aus dem Laufwerk und bestätigen diese Meldung:
    ubuntu_ready

    Nach kurzer Zeit werden wir zum ersten Mal von unserem frisch installierten Server begrüßt:
    ubuntu_firstlogon

    Wenn Ihr hier angelangt seid, könnt Ihr schon mal voller Stolz sagen, daß Euer erster Lunuxserver läuft. Herzlichen Glückwunsch!

    Kommentar schreiben

    Sicherheitscode
    Aktualisieren

    © 2018 Exilschwaelmer. All Rights Reserved. Designed By JoomShaper