Automatische Installation der Standardsoftware

    Was haben wir bis jetzt? Wir haben schon eine ganze Menge erreicht: Wir schalten den Rechner an, booten vom Netz, geben nach Aufforderung JA ein, der Rechner installiert das Betriebssystem und wird in die Domäne aufgenommen, ohne das ein einziger weiterer Tasten- bzw. Mausklick nötig ist.

    Was fehlt noch auf dem Rechner?

    Software! Es ist zwar schön, dass der PC läuft, aber anfangen kann man bisher noch nichts mit ihm. Nach der Installation von Windows 7 soll automatisch die Software installiert werden, die wir auf dem/den Rechner(n) haben wollen. Bei den meisten Programmen ist es möglich, die Setup-Datei mit Parametern aufzurufen, die eine unbeaufsichtigte Installation gestatten. Das sieht dann ungefähr so aus:

    setup.exe /silent

    setup.exe /quiet

    oder ähnlich. Bei komplexen Programmpaketen wie Microsoft Office ist es möglich, eine Steuerdatei analog zur unattend.xml bei Windows 7 zu erstellen. Damit die Installation der benötigten Software automatisch nach der Windows-Installation startet, stellen wir eine OEM-Installation her.

    Beginnen wir nun zunächst mit den einfachen Programmen.

    Ich möchte, dass automatisch der Foxit-PDF-Reader, IrfanView, der VLC-Player und WinRAR installiert wird.

    Die sogenannten Distributionsfreigaben, auch $OEM$-Ordner genannt, gibt es schon in Windows XP, sie wurden jedoch noch etwas aufgewertet. Folgende Möglichkeiten stehen zur Verfügung:

    $OEM$\$$: Der Inhalt des Ordners wird in das Windowsverzeichnis (%windir%) der Windows-7-Installation kopiert.

    $OEM$\$$\System32: Der Inhalt des Ordners wir nach %windir%\system32 kopiert.

    $OEM\$1: Der Inhalt des Ordners wird ins Hauptverzeichnis der Windowspartition (bei uns C:\) kopiert.

    $OEM$\$1\Treiber: Der Inhalt wird in den Ordner Treiber des Hauptverzeichnisses der Windowspartition kopiert.

    $OEM$\Laufwerk\Ordner: Der Inhalt wird auf das benannte Laufwerk in den angegebenen Ordner installiert. Beispiel: $OEM$\D\Treiber wird bei der Installation nach D:\Treiber Kopiert.

    FETT geschriebenes ist frei wählbar.

    Wir legen uns also in unserem Windows-Installationsverzeichnis W7PRO einen Ordner $OEM$ an. Darin einen Unterordner $1 und darin einen weiteren Unterordner Install. Um die Übersicht zu behalten, legen wir dort für jedes Programm, das wir installieren wollen, einen eigenen Ordner an, in den wir die Setup-Datei(en) kopieren. Das Ergebnis sollte so aussehen:

    Oem-Installation

    Wie Ihr seht, ist da auch eine weitere Batchdatei vorhanden. Diese dient uns dazu, die diversen Installationen mit den erwähnten Parametern aufzurufen. Wie sehen die Parameter für die verschiedenen Programme aus? Meist hilft es, die entsprechende Installationsdatei mit dem Parameter /? aufzurufen.

    Wir erstellen uns nun die oeminstall.cmd:

    @echo off
    TITLE Exil's OEM-Installation

    cls
    echo Foxit-Reader wird installiert...
    C:\Install\Foxit\Foxit30.exe -i
    echo ok.
    echo IrfanView wird installiert...
    C:\Install\IrfanView\iview425_setup.exe /silent
    echo ok.
    echo Video LAN Client wird installiert...
    C:\Install\VLC\vlc.exe /S
    echo ok.
    echo WinRAR wird installiert...
    C:\Install\WinRAR\wrar380.exe /S
    echo ok.
    echo kopiere WinRAR-Registrierungsfile auf den Desktop...
    copy C:\Install\WinRAR\rarkey.rar C:\Users\Public\Desktop
    echo ok.

    Was fällt hier auf: WinRAR ist kein Freewareprogramm. Zum Aktivieren muss ein Registrierungsschlüssel erworben werden, der als RAR-Datei geladen wird. Nach Öffnen dieser Datei ist WinRAR aktiviert. Diese Datei kopiere ich einfach auf den Desktop, zum aktivieren reicht dann ein Doppelklick. Wer keine solche Datei hat, lässt das eben weg oder installiert ein anderes Freewareprogramm, z.B. 7-zip.

    Damit die Datei auch ausgeführt wird, müssen wir unsere Autounattend.xml anpassen:

    Wir gehen in den Bereich

    1 windowsPE
    x86_Microsoft-Windows-Setup:

    Diesen Teil haben wir bisher leer gelassen. Nun befüllen wir ihn wie folgt:

    wsim_useconfigurationset

    Jetzt fügen wir einen weiteren Bereich hinzu (rechte Maustaste, Einstellung zu Pass 7 oobeSystem hinzufügen):

    wsim_firstlogoncommands

    In diesen Bereich tragen wir den lokalen Pfad zu unserer oeminstall.cmd ein:

    wsim_oeminstall

    Abspeichern nicht vergessen!

    Dieses Verfahren eignet sich ausgezeichnet, um kleinere Programme auf das System zu schieben. Wie sieht es aber mit grossen Programmen wie der Office-Suite von Microsoft aus? Erstens möchte ich nicht eine ganze DVD auf jeden Rechner kopieren lassen, zweitens ist hier die Konfiguration etwas aufwändiger. Welche Pakete aus der Suite sollen überhaupt installiert werden, was soll weggelassen werden usw.

    Damit eine Office-Installation automatisiert werden kann, wird eine entsprechende Version benötigt. Microsoft fordert z.B. bei Office 2007 die Enterprise-Version in Verbindung mit einer Volumenlizenz. Ob es mit Eurer Version funktioniert, müsst Ihr einfach ausprobieren.

    Zunächst müssen wir die Installationsdateien von der DVD auf unseren Server kopieren. Dazu legen wir in unsererem Installationsordner INSTALLFILES einen neuen Ordner Office_2007 an und kopieren den Inhalt der DVD hinein.

    Um das Office-Anpassungstool zu starten, klicken wir auf Start - Ausführen und starten die Setup.exe mit dem Schalter /admin:

    start_officeadmin

    Wenn jetzt eine Fehlermeldung erscheint

    officefehler

    habt Ihr leider eine nicht unterstützte Officeversion. Wenn die Version unterstützt wird, startet das Anpassungstool und wir können auswählen, ob eine neue Anpassungsdatei erstellt werden soll oder ob wir eine vorhandene bearbeiten wollen:

    startofficeanpassung

    Wir wollen natürlich eine neue Datei erstellen, also klicken wir auf [OK]. Nun sehen wir folgendes Bild:

    Startseite Anpassungstool

    Wenn Ihr nun auf Features - Featureinstallationsstatus festlegen klickt, seht Ihr alle Programmpakete und könnt - wie bei einer manuellen Installation auswählen, was wie installiert wird. Wie Ihr an den restlichen Optionen seht, kann so ziemlich alles geändert und eingestellt werden, was man will, das müsst Ihr einfach mal ausprobieren, indem Ihr die verschiedenen Teile anklickt.

    Office-Features

    Die Anpassungsdatei, die erstellt wird, verwendet Office automatisch, wenn sie sich im Unterordner Updates des Installationsverzeichnisses von Office befindet. Also speichern wir sie einfach mal dort ab:

    Speichern der Datei

    Wie starten wir nun unser Office-Setup automatisch? Indem wir unsere oeminstall.cmd erweitern:

    echo Microsoft Office 2007 wird installiert ...
    net use Z: \\servername\INSTALLFILES

    Z:\Office_2007\setup.exe

    :: Wenn alles erledigt ist, wird der Administrator abgemeldet!
    :: Damit haben wir auch den Windows-Bug umschifft
    :: (Abfrage des Netzwerkstandorts trotz Domänennetzwerk)

    shutdown /l

    Wenn Ihr die MSP-Datei nicht im Updates-Verzeichnis, sondern an anderer Stelle ablegen wollt, könnt Ihr dem Setup den Speicherort mitgeben. in diesem Fall lautet der Aufruf z.B.:

    Z:\Office_2007\Setup.exe /adminfile \\servername\share\filename.MSP

    oder auch

    Z:\Office_2007\Setup.exe /adminfile C:\Install\filename.MSP

    © 2018 Exilschwaelmer. All Rights Reserved. Designed By JoomShaper
    Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
    Weitere Informationen Ok Ablehnen